••• ACHTUNG! ••• Aufgrund der aktuellen Situation bezüglich „Corona Virus“, sind alle Veranstaltungen im Johanniter-Haus Dietrichsroth bis auf Weiteres abgesagt. •••

CD Adventsmarkt auf dem Lindenplatz Drucken


Ein Sprendlinger Erfolgsprojekt wird 15 Jahre alt.

Von der Idee bis zur Umsetzung vergehen oft Jahre weiß Helmut Sauer. Es müssen viele positive Umstände einfach passen wie, der Zeitgeist, die unterstützenden Personen mit entsprechendem Teamgeist und unterschiedlichen Fähigkeiten. Das war 2005 auf den Punkt der Fall, als Helmut Sauer den über 80 jährigen Musiker und Ursprendlinger ansprach, ihm von seinem geplanten Vorhaben erzählte und ihn nachdrücklich bat das Lied „ Adventsmarkt auf dem Lindenplatz“ zu schreiben. Die erste spontane Antwort, „da bin ich doch viel zu alt dafür“, ließ Sauer nicht gelten und entgegnete, Walter ich will nicht über dein Alter diskutieren ich brauche einen Text und eine Melodie für das Lied. Ein solches Lied kann nur schreiben wer Musiker ist und sein Leben lang in der Nähe vom Lindenplatz gewohnt hat. Das Gespräch hat gefruchtet, 3 Wochen später lag der Text in Sauers Briefkasten. Jetzt musste die Melodie gemeinsam entwickelt werden! Ein Abend in der blauen Blume mit Bembel und guter Laune reichten Walter Leonhardt und dem Interton Trio und die Melodie war auf Sauers Aufnahmegerät. Den Sprendlinger Stammtisch beim Herrnbrod informierte Helmut Sauer über das neue Projekt, worauf Robert Lösch ohne Wenn und Aber sofort das Sponsoring des ihm sympathischen Projektes zusagte. Noch am gleichen Abend wurde man sich einig daraus eine Benefiz CD zugunsten der Bürgerhilfe zu machen. Unter Mitwirkung von Sauers Sohn wurde das Tonstudio- Tonstelle kontaktiert und entsprechende Termine vereinbart. Der nächste Schritt, es wurden 2 Sängerinnen gebraucht die stimmlich zusammen passen würden. Nach kurzer Überlegung, man kennt ja seine Leute im Musikgeschäft, sprach Sauer die Sängerinnen Karin Rauschen und Barbara Kornek an, die sich kurz danach erst im Tonstudio persönlich kennen lernten. Trotz dieser sicher nicht alltäglichen Umstände gelang es, die CD im schnellverfahren in wenigen Stunden einzuspielen. Mit der optischen Gestaltung der CD und des Covers war Manfred Freidhof, natürlich ehrenamtlich wie alle im Team, befasst. Das Vertriebsteam mit Robert Lösch, Werner Stelzenmüller u. Helmut Sauer hatte mit Hilfestellung zahlreicher weiterer Bürger die erste Auflage innerhalb weniger Wochen verkauft und die Bürgerhilfe konnte sich über die ersten 8500 Euro freuen. Aus der 2. Produktion wurden recht schnell nochmal 4000 Euro für die Bürgerhilfe erzielt. Endlich konnte im Johanniter Haus Dietrichsroth der langersehnte und gewünschte Badewannenlifter angeschafft werden. Danach wurde es mit den Absatzzahlen der CD naturgemäß ruhiger. Die Nachfrage ist aber bis heute vorhanden, nur ein Beispiel: Herr Giehl Inhaber der Brunnen-Apotheke hat im Jahre 2019 CD,s  für über 350 Euro zugunsten der Bürgerhilfe umgesetzt. Das ist ein großes Dankeschön wert. Gleichsam gilt allen Unterstützern und Akteuren Anerkennung und Dank für ein zeitloses, soziales Erfolgsprojekt unserer Heimatstadt.